The second art - Free Template by www.temblo.com





Viel glück im neuen Job

Lieber Derek,

 Da ich ja zu spät erfahren habe, dass du deinen neuen Job bereits so früh antrittst - jedenfalls früher als von mir erwartet - muss ich dir per Eule viel Glück als Professor in Hogwarts wünschen.

Ich wäre gerne dabei, wenn mein großer Bruder, den bösen, autoritären Lehrer raushängen lässt. Ich hoffe die Schüler sind nachsichtig mit dir.

Aber ich bin sicher, du wirst das alles wirklich gut machen. Bei mir gibt es wie immer nicht viel neues. Aber das kennst du ja bereits. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder und sind nicht zu lange voneinander getrennt.

 Ich hab dich lieb, Bruderherz.

 Susan

6.3.08 21:10


Re: lalala

Liebes Schwesterchen,

es freut mich, endlich einmal wieder von dir zu hören. Mein Job ist wirklich gut, bis jetzt. Die Schüler sind einfach unmöglich, geben ihre Arbeiten zu spät ab und Quatschen andauernd. Jetzt verstehe ich endlich die alten Professoren an unserer Schule.
Aber. . . die neuen Schüler sind wirklich sehr unwissend über die Sitten hier. Es gibt auch zwei neue Siebtklässlerinnen, von denen die eine. . . einen besonderen Eindruck auf mich macht. Ach, ich beginne mal wieder zu Schwafeln. Kennst mich ja.
Wie geht es dir eigentlich? Und deinem unmöglichen Freund Jason?

In Liebe, Derek 

6.3.08 21:21


Keine Angriffe auf meine Beziehungen? ^^

Mein lieber Derek,

Zu allererst:

Jason ist nicht unmöglich! Er ist wirklich wunderbar, er . . . ach, bei dir hat es ja doch keinen Zweck.

Wie auch immer. Das hört sich ja alles wirklich so an, wei man es sich so vorstellt. Aber so wie ich dich kenne, wirst du dich von so etwas nicht unterkriegen lassen. Ich hoffe du brichst nicht zu viele Klein-Mädchen-Herzen Professor McDreamy ;-)

Nein, Scherz. Eigentlich hört es sich so an, als würdest du in deinem neuen Beruf richtig aufgehen. Ich wusste doch du bist kein Kellner, der sein Leben lang von Trinkgeldern und seinem Winz-Gehalt lebt.

Schreib bald wieder, ich will auf jeden Fall auf dem Laufenden gehalten werden. Liebe Grüße auch von Daddy.

Deine, dich vermissende und liebende

Susan

6.3.08 21:37


McDreamy?^^

Liebste Susie (ich weiß, du hasst es, wenn ich dich so nenne)

Nunja, zum Thema Jason schweige ich lieber.
Na hör mal, die Schüler hassen mich. Ich wäre soo streng und la la la Besonders diese neue Schlerin, die ich in meinem letzten Brief erwähnte, Addison Terrell, scheint mich mehr als alles andere zu hassen. Ich habe sie, für ihre ewige Quatscherei, nun zum Nachsitzen verdonnert, oder vielleicht auch, weil sie mich so interessiert? Ich spinne wohl.
Sende Vater liebe Grüße zurück und sag ihm, er soll endlich die alten Zigarren weglassen.

Dein Bruder Derek.

6.3.08 21:47


Interessiert?

Lieber Derek,

Sei nicht zu streng mit dir. Du musst schließlich eine gewisse Autorität haben um gegen diese ganzen Teenies anzukommen. Wer wird dir das übel nehmen? Später werden deine Schüler dies auch verstehen.

Also bereits dein erstes Nachsitzen? Nun ja, man muss ja durchgreifen, das bleibt nicht aus. Aber deine Zeile verstehe ich nicht:

"Oder weil sie mich so interessiert?" Was hat es mit diesem Satz auf sich? Du weißt, mich interessiert alles in deinem Leben und wüsste gerne mehr darüber.

Ich hänge Vater schon die ganze Zeit in den Ohren, er soll nicht so viel rauchen, aber du weißt ja wie er ist. Dickköpfig bis zum Schluss, ob mit Raucherhusten oder nicht.

Viele liebe Grüße aus der Heimat.

Susan

6.3.08 21:54


Nun ja. . .

Hi Susan,

ja, das mit Vater kenne ich. Ich denke, dass er uns einfach nur damit ärgern will und uns zeigen will, wie viel er für sein Altern noch aushält.
Wie ein sturköpfiger Teenie.

Zu diesem Mädchen. Kennst du dieses Gefühl, wenn du jemanden siehst und dein Herz immer schneller schlägt, dein Atem aussetzt und deine Hände beginnen zu zittern? Ja, genau dieses Gefühl tritt bei mir ein, wenn ich Addison sehe. Hab ich sie deswegen zu streng behandelt und sie zum Nachsitzen verdonnert? Ich denke ja, obwohl ich weiß, dass es sehr falsch ist. Sie ist zwei Jahre jünger als du!

Bleib gesund, dein großer Bruder
7.3.08 14:58


. . .

Lieber Derek,

Wow, das klingt nach reichlich Aufrur bei dir. Natürlich kenne ich das Gefüh, weiß aber nicht wie das bei jemandem ist der . . . nun ja, jünger ist und eigentlich mein Schutzbefohlener ist. Ich muss gestehen, dass ich im ersten Moment wirklich sprachlos war, als du mir das erzählt hast. So kenne ich dich gar nicht. Seh das nicht abwertend oder negativ. Ich bin nur überrascht.

Vielleicht ist das ja auch nur, weil du gerade keine Beziehung hast und da sicher ein paar sehr gutaussehender Mädchen herumspringen. Ich habe deine Augen nicht, deshalb kann ich dir auch keinen Rat geben, wie du damit umzugehen hast.

Ich wünsche dir weiterhin großen Erfolg in deinem Beruf und ein starkes Durchhaltevermögen. Vater spricht seit Wochen nur noch von dir und deiner Arbeit, wenn uns Bekannte, Freunde und Verwandte besuchen. Er ist so stolz, dass man nur strahlen kann über seine Freude.

 Bis bald,

Susan

7.3.08 15:08


 [eine Seite weiter]